D I E   V Ö   -   C H R O N I K


1958

„Aus Liebe zu Heilbronn, aus Freude am Tanzen“ und an froher Geselligkeit unter gleichgestimmten Menschen eröffneten Wolfgang Vöhringer und Irene Vöhringer-Fenske ihre Tanzschule am 1. September 1958 im Metropol-Lichtspielhaus in der Gymnasiumstraße 27 am Uhlandplatz.


Im Café Hillebrecht fing alles an. Wo es viele Jahre Schwarzwälder Kirschtorte und kännchenweise Kaffee mit Sahnehäubchen gab, zog die Tanzmusik ein. Walzer, Rumba und Samba gaben nun den Ton an – Heilbronn hat eine neue Tanzschule.


Die Festhalle Harmonie ging ihrer Vollendung entgegen, als das junge Tanzlehrerehepaar den Innenausbau der Tanzschule betrieben und, auf seine gute Fachausbildung mit ADTV-Abschlußprüfung vertrauend, die ersten Anzeigen der Tanzschule Vöhringer-Fenske aufgab. Am 1. September begrüßten die Vöhringers ihre ersten Kursteilnehmer und stellten aufatmend fest, daß die Anzahl alle Erwartungen übertraf. Ihre Art zu unterrichten „kam an“, und bald sprach sich in Heilbronn herum, daß „Vöhringers mehr boten, als sie versprochen hatten“, wie es in der Schlußballrede eines Kursteilnehmers hieß. Somit erhöhten sie die Anzahl ihrer Versprechen und hielten auch ihre Zusage, etwas für das kulturelle Leben Heilbronns zu tun.



1959

Am 5. September fand der erste große Vöhringer-Ball in der nagelneuen Harmonie statt. Es war der Nikolausball. Bei einem Eintrittspreis von 3 Mark platzte die Festhalle mit 1200 Besuchern beinahe aus allen Nähten.

Internationale Tanzorchester, wie Hugo Strasser und Günther Leimstoll vom Süddeutschen Rundfunk, sowie die „Blue Parrots“ vom Luxusdampfer Hanseatic machten diesen Ball von Jahr zu Jahr beliebter. Kleine und große Tanzschüler zeigen alljährlich auf dieser Veranstaltung ihr Können.

Der Jahresball erfreut sich auch heute noch unter dem Namen Weihnachtszauber nach über fünf Jahrzehnten ungebrochener Beliebtheit.



1960

Seit Oktober wird das kulturelle Leben der Stadt durch eine weitere, alljährlich stattfindende Großveranstaltung – den Herbstball – bereichert. Viele Jahre war er verbunden mit einem großen Tanzturnier, jeweils unter der Schirmherrschaft des Herrn Oberbürgermeisters der Stadt Heilbronn.

Vöhringers Herbstball hat auch dazu beigetragen, die Unterländer Weine in vielen deutschen Städten noch bekannter zu machen: denn alle auswärtigen Paare wurden in jedem Jahr reichlich damit beschenkt.



1962

Als Bordtanzlehrer und Schautanzpaar verpflichteten sich Wolfgang und Irene Vöhringer für sieben Reisen auf dem Luxusdampfer „Hanseatic“.



1966

Kam zum ersten Mal Hugo Strasser, Deutschlands beliebtestes Tanzorchester, zu einem Vöhringer-Ball nach Heilbronn. Ein Amateur-Tanzturnier „Städtekampf Bern – Heilbronn“ bildet den Mittelpunkt der Veranstaltung.


Wie Bill Irvine, so schrieb auch Hugo Strasser seinen Namen an die Prominentenwand in Vöhringers Kellerpartyraum, der zu den zwei neuen Stockwerken gehört, durch welche die Tanzschule Ende 1966 vergrößert wurde. Heilbronn hat nun sein „Haus des Tanzes“ mit großem Unterrichtsraum, Clubsaal, Haus- und Kellerbar, Ponystall und Beatschuppen.



1968

Feiert die Tanzschule ihr 10-jähriges Jubiläum. Im Mai startet die Tanzschule ihre eigene Hitparade, die von den Tanzschülern wöchentlich bestimmt wird.



1970

Anläßlich ihrer 100. HdT-Hitparade, welche mit den Tanzschülern wöchentlich aufgestellt wird, veranstaltet die Tanzschule erstmals außerhalb ihres Hauses eine „Superparty“ in der Harmonie.



1979

Nach dem Konkurs der Haushaltswarenfirma Schedler in der Sülmerstraße 41 eröffneten die Vöhringers in den dortigen Räumlichkeiten am 11. März eine weitere Tanzschule – den Vö 2. Er beherbergte nun, zusätzlich zum Stammsitz, der nun als Vö 1 lief, zwei neue Tanzsäle auf 600 qm.



1980

Der Vö 2 erhält einen weiteren Saal mit einem kleinen Foyer und bietet nun Tanzvergnügen auf 800 qm. Im selben Jahr schließt das Haus des Tanzes und man konzentriert sich ganz auf das neue Domizil. Die alten Räumlichkeiten gehen an das Metropol-Lichtspielhaus über.



1983

Die Tanzschule feiert ihr 25-jähriges Bestehen.



1987

Mit der Rock-Pop-Mode-Party und einer getanzten Modenschau in Zusammenarbeit mit dem Modehaus Krauß präsentiert die Tanzschule die angesagteste Sommermode.



1995

Im Juni 1995 stirbt Wolfgang Vöhringer nach einer schweren Krankheit. Irene Vöhringer-Fenske führt die Tanzschule fortan alleine mit ihrem Team und ihrer langjährigen Sekretärin Melitta Schiffer weiter.



1998

Die Tanzschule feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Ganz Heilbronn feiert bei einem großen Jubiläumsball in der ausverkauften Harmonie, bei dem sich Hugo Strasser noch einmal die Ehre gibt.



2000

Das Kindertanztheaterstück Bärenfieber feiert Premiere in der Sulmtalhalle in Erlenbach. Zur Eröffnung des Komödienhauses im Theaterforum K3 wird es nochmals aufgeführt. Das Haus ist ausverkauft.



2001

Irene Vöhringer-Fenske wird an ihrem 65. Geburtstag mit der Goldenen Münze der Stadt Heilbronn ausgezeichnet. Oberbürgermeister Himmelsbach bedankt sich bei der Grande Dame des Tanzes für ihre herausragenden Verdienste um das kulturelle Leben der Stadt. Über 45.000 Schülern hat sie seither das Tanzen gelehrt.

Nach über 50 Jahren stehen die Filmprojektoren im Metropol, Heilbronns ältestem Filmtheater, für immer still. Im Frühjahr wird das Gebäude Gymnasiumstraße 27 abgerissen. Die glanzvolle Ära der Lichtspiele und vom alten Vö ist nun vorbei.



2002

Nach 43 Jahren übergibt Irene Vöhringer-Fenske ihre Tanzschule an ihre langjährige Mitarbeiterin Petra Keipert und die ADTV-Tanz- und Tanzsportlehrerin Jeanette Nuffer.



2004

Der Weihnachtszauber löst nach 45 Jahren den Nikolausball ab. Der Name hat sich geändert, die Tradition wird jedoch weiter fortgeführt.



2006

Jeanette Nuffer wird alleinige Inhaberin der Tanzschule.



2008

Die Tanzschule wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum wird ein ganzes Jahr mit monatlich wechselnden Angeboten gefeiert. Im September lädt man zu einer Vernissage ein. Oberbürgermeister Himmelsbach eröffnet die große Fotoausstellung „Als der Nikolausball noch 3 Mark kostete“. Den Abschluß des Jubiläumsjahres bildet

der 50. Weihnachtsball in der Harmonie.

 

2011

Die Tanzschule Vö veranstaltet Ihren 1. Weihnachtszauber in der Flina in Flein. Eine neue Ära beginnt.

 

2012

Aufgrund der Nähe zu Weihnachten findet am 22.12.2012 der Christrosenball im Vö statt. Jede Dame darf eine Christrose mit nach Hause nehmen.

 

2016

Die Tanzschule Vö zieht um.

Am 3.12.2016 beginnen die Kurse im neuen Zuhause: Neckargartacher Str. 94, 74080 Heilbronn

 

2017

Der 1. Herbstball als Kombiball von Jahresball und Abschlussball findet am 30.09.2017 in der Harmonie statt.