M E D A I L L E N T E S T

 

DEUTSCHES TANZABZEICHEN

Wenn es ums Tanzen geht, stehen seit Jahrzehnten drei Farben für Herausforderung,

Spaß und Anspruch:
Bronze, Silber und Gold.

Wer schon mehrere Tanzkurse gemacht hat, sucht vielleicht zusätzlichen Ansporn. Das Deutsche Tanzabzeichen (DTA) hat Tradition und steht seit 1968 für Spaß, Qualität und Leistung. Doch in erster Linie ist es eine Belohnung für das Bemühen des Einzelnen, seine tänzerischen Fähigkeiten zu erweitern und zu verfeinern. Es ist eine Auszeichnung für eine Leistung, die man sich erarbeitet hat und die deshalb auch angemessen gewürdigt werden soll.

Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhält der Prüfling eine Urkunde sowie eine Anstecknadel in Bronze, Silber, Gold, Goldstar oder Supergoldstar

(Rang 1-3)


Bewertungskriterien:

- Takt- Rhythmussicherheit


Tanzt der/die Tänzer/in im Takt der jeweiligen Musik?
Ist der der/die Tänzer/in rhythmussicher?
(Werden die langsamen bzw. schnellen Schritte korrekt in der Musik getanzt)

- Körperhaltung


Steht der/die Tänzer/in in einer natürlichen, aufrechten Körperhaltung?

- Fußarbeit


Ist die Fußarbeit für den jeweiligen Tanz korrekt?
(Wird der Fußballen oder die Ferse zuerst aufgesetzt)

- Tanzhaltung / Armlinien


Ist die Tanzhaltung dem Tanz angemessen?
Sehen Tanzhaltung und Armlinien elegant und natürlich aus?

- Tänzerische Darbietung
Entspricht die tänzerische Darbietung dem Stil und dem Charakter des jeweiligen Tanzes?

Preise (bei Bezahlung der Teilnehmergebühr innerhalb der Vorverkaufsfrist):

Bronze – Goldstar:    € 9,-

Supergoldstar:           € 13,-